Alle an einem Tisch

„Alle an einem Tisch“ November 2021

 
……………….. ging weiter 🙂
 
 
Im vergangenen März habe ich eine Foto-Spendenaktion „Alle an einem Tisch“ gemacht, um Frauen und Mädchen auf der Flucht zu helfen.
Vielleicht habt ihr die Bilder über die Sozialen Medien gesehen oder habt an meinem Tisch Platz genommen. Es kamen 800 Euro zusammen, die  an eine tolle Organisation in Griechenland gespendet wurde. 
„Naomi“, die einen Safe Space, einen geschützten Raum,  für Frauen und Mädchen in einem Flüchtlingslager betreuen. Danke!
 
Dieses Mal wurde ich von meinem guten Freund Raymond aus den Philippinen um Hilfe gebeten, ein Projekt aus seiner Heimatstadt zu unterstützen, das ihm sehr am Herzen liegt.
 
 
Raymond ist ein 73 jähriger Revolutionär, der unermüdlich dafür kämpft, das Leben von so vielen Menschen auf den Philippinen ein bisschen besser zu machen. 
Wir haben uns 2013 durch das Hilfsprojekt „Uarenotalone“  online kennengelernt, bei dem ich nach dem furchtbaren Taifun Hayan mitarbeiten und helfen durfte. 
Seither unterstütze ich Raymond bei unterschiedlichen Projekten mit Hilfe von euch und euren Spenden. Letztes Jahr im Januar haben wir uns bei meiner Reise auf die Philippinen persönlich kennengelernt und seine Vertrauenswürdigkeit hat sich dadurch nochmal bestätigt. 
 
Hier sind ein paar kurze Infos worum es dieses Mal geht:
 
In  IloIlo City wurden unterschiedliche Gemeinschaftsgärten in Zusammenarbeit mit der Stadt und verschiedenen Sponsoren gebaut. 
In den Gärten wird Gemüse angebaut, was sehr günstig an bedürftige Menschen verkauft oder in Community Pantrys verschenkt wird. Wärend der Pandemie wurde auf den Philippinen viele sogenannte Community Pantrys eröffnet. Orte, an denen mittellose Menschen mit Nahrungsmitteln versorgt werden, die von Organisationen oder Privatpersonen gespendet werden. 
 
Dieses Garten Projekt wurde während und wegen der Pandemie für die vielen Menschen ins Leben gerufen, die  ihre Lebensgrundlage und ihren Arbeitsplatz verloren haben.
Einer dieser Gärten ist etwas ganz Besonderes. Er wurde von Jesner (der Verantwortliche für diesen Garten), einem Mitglied der LGBTQ Szene dort wundervoll bunt gestaltet, mit recyceltem Plastik und jeder Menge anderer Ideen, was aus dem Garten entstehen darf. 
Deshalb wurde dieser Garten auch ausgezeichnet. Es sind Gelder vorhanden, aber bei Weitem nicht genug.
Gestern habe ich mit Raymond und Jesner geskyped um mir mehr davon erzählen zu lassen. Mit leuchtenden Augen und voller Enthusiasmus haben sie mir von ihren Vorhaben erzählt, wovon ich eins gerne zusammen mit euch unterstützen möchte. (Schaut euch den mitgeschickten Film an, und ihr wisst, was ich mit leuchtenden Augen meine 😉  ) 
Ich mag die Idee, sich weltweit gegenseitig zu unterstützen. Ich finde es toll, wenn Menschen aus Ravensburg Menschen auf den Philippinen helfen zu wachsen und Essen auf den Tisch zu bringen. 
 
In diesem Garten arbeiten 17 ehrenamtliche Helfer. Sie kümmern sich nicht nur um das Gemüse, sondern zeigen vorwiegend mittellosen Frauen und Jugendlichen, wie sie Gemüse selber anbauen können. 
Eines der Ziele ist, so vielen Menschen wie möglich das nötige Wissen zu vermitteln und Setzlinge zu überlassen für ihren eigenen Garten zuhause. 
(Was nebenbei auch noch gut fürs Klima ist 🙂 
Und überhaupt finde ich das ganze Projekt, vor Allem die Gemeinschaft,  sehr inspirierend und wunderschön!)
 
 
Für dieses Projekt „The Community Plant-Ry“ haben wieder einige Menschen Platz genommen um zu spenden.
Herzlichen Dank!
Anbei der Link zu einem kleinen Film über den Garten und ein paar der Fotos von der letzten Aktion. 
 
Falls ihr noch Fragen habt: einfach fragen! 🙂
 
Viele Grüße Claudia
 
 

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.