2I5A5226_Casagranda

Agnieszka Brugger – eine Frage des Geschlechts – Ausstellung Humpis Quartier

Für die aktuelle Ausstellung im Humpis Quartier Ravensburg (Laufzeit September 2023)

"Eine Frage des Geschlechts?"

durfte ich Frauen aus Ravensburg portraitieren.

Gemeinsam sind wir den Fragen nachgegangen:

Wer bin ich? Was macht mich aus? Wie möchte ich mich darstellen? Was möchte ich aussagen mit dem Foto?

Entstanden sind 14 sehr unterschiedliche Portraits, die ich hier auf meinem Blog zeigen werde.

Jede Frau hat uns auch ein paar Fragen beantwortet, die ihr hier lesen könnt.

Ich freue mich sehr über die Begegnungen und die tolle Zusammenarbeit mit den Frauen und dem Humpis Quartier.

Danke für euer Vertrauen und die Wertschätzung!

 

Agniezska Brugger

 

Engagement, Beruf, Ziele, Ideale ... (was ihr über mich wissen solltet):

Mitwirken an einer Welt, in der nicht das Recht des vermeintlichen Stärkeren herrscht, sondern in der es ein bisschen mehr an Ge- rechtigkeit, Solidarität und Vernunft gibt. Deshalb habe ich mich als Jugendliche in der Politik engagiert und ich bin sehr dankbar, dass dieser Weg dazu geführt hat, dass ich als Bundestagsabgeordnete in der Außenpolitik wie auch hier vor Ort meinen kleinen Beitrag dazu leisten darf.

Warum hast Du diese Inszenierung gewählt – Warum hast Du Dich genauso fotografieren lassen?

Ich liebe meine Aufgabe, die aufregend ist, aber sehr viele Termine, Reisen und das Pendeln zwischen Ravensburg und Berlin beinhaltet. Dafür steht der Sitzungskalender des Deutschen Bundestages. Die Blumen haben für mich mehrere Bedeutungen: Ich arrangiere super gern Blumen zur Entspannung. Sie stehen aber auch für die Schönheit unserer Natur, die wir schützen müssen. Und nicht zuletzt symbolisieren Lilien auch die Weiblichkeit.

Ich sitze im Verteidigungsausschuss, beschäftige mich politisch viel mit Krieg und Frieden, mit Waffen und Technik, trage aber Kleider mit Blumenmustern und schminke mich gern. Ich habe auch eine sehr altmodische und bisschen dramatische Seite, daher mag ich den Stil des Bildes, der mich an frühere Zeiten erinnert.

Was bedeutet für Dich „Geschlecht“ als Kategorie, wie definierst Du Dich (als Frau, oder auch nicht)?

Ich definiere mich als Frau. Ich finde es schade, wie sehr auch heute noch Geschlechterrollen in unserer Gesellschaft von alten Vorurteilen dominiert werden – gerade als Mutter einer Tochter erlebe ich das immer wieder und versuche das privat und politisch aufzubrechen. Alle Menschen sollen doch einfach so sein und so aussehen, wie sie sind und sich gut fühlen.

Möchtest Du den Besucher*Innen der Ausstellung etwas mitteilen?

Mit drei Zitaten von Ruth Bader Ginsburg:

“Women belong in all places where decisions are being made. It shouldn’t be that women are the exception.”

“I’m a very strong believer in listening and learning from others.”

“Fight for the things you care about.
But do it in a way that will lead others to join you.”