2I5A7457_Casagranda

Jona Oremek – eine Frage des Geschlechts – Ausstellung Humpis Quartier

Für die aktuelle Ausstellung im Humpis Quartier Ravensburg (Laufzeit September 2023)

"Eine Frage des Geschlechts?"

durfte ich Frauen aus Ravensburg portraitieren.

Gemeinsam sind wir den Fragen nachgegangen:

Wer bin ich? Was macht mich aus? Wie möchte ich mich darstellen? Was möchte ich aussagen mit dem Foto?

Entstanden sind 14 sehr unterschiedliche Portraits, die ich hier auf meinem Blog zeigen werde.

Jede Frau hat uns auch ein paar Fragen beantwortet, die ihr hier lesen könnt.

Ich freue mich sehr über die Begegnungen und die tolle Zusammenarbeit mit den Frauen und dem Humpis Quartier.

Danke für euer Vertrauen und die Wertschätzung!

 

Jona Oremek

 

Engagement, Beruf, Ziele, Ideale ... (was ihr über mich wissen solltet):

Nach dem die Regenbogenstreifen für die Sichtbarkeit und Rechte von queeren Personen am ersten Tag der Installation in Weingarten zerstört wurden, haben Mitstreitende und ich den ersten Queer Pride in Ravensburg Weingarten organisiert. Seit 2021 gibt es einen jährlichen CSD, denn wir haben der Verein Übergang zur Vielfalt e.V. gegründet.

Für meinen Aktivismus habe ich bereits schon Morddrohungen und Anzeigen bekommen.

Warum hast Du diese Inszenierung gewählt – Warum hast Du Dich genauso fotografieren lassen?

Meine pure Existenz ist politisch. Selbst wenn ich es wollen würde könnte ich nicht unpolitisch sein. Wen ich liebe ist politisch, Kleider anziehen, Makeup ist politisch, nichtbinär sein ist politisch. Queer sein ist politisch.

Was bedeutet für Dich „Geschlecht“ als Kategorie, wie definierst Du Dich (als Frau, oder auch nicht)?

Ich bin nichtbinär.

Bevor die Weißen Afrika kolonialisiert haben, herrschte in einigen Völkern und Stämmen die Vorstellung von mehreren Geschlechtern. Erst mit der Kolonialisierung würde das zwei Geschlechter System eingeführt. Auch Jäger und Sammler gab es nicht, es wird mittlerweile davon ausgegangen dass unabhängig vom Geschlecht nach stärken und Schwächen gesucht wurde.

Möchtest Du den Besucher*Innen der Ausstellung etwas mitteilen?

Die Hasskriminalität gegen queere Menschen ist in den letzten Jahren gestiegen,

Geschlecht ist ein soziales Konstrukt, Liebe ist Liebe, Hetero ist kein Synonym für normal, AIDS ist keine Schwulenkrankheit und HIV positiv zu sein ist kein Todesurteil.