2I5A8911_Casagranda

Vanessa Bachmann-Boscher – eine Frage des Geschlechts – Ausstellung Humpis Quartier

Für die aktuelle Ausstellung im Humpis Quartier Ravensburg (Laufzeit September 2023)

"Eine Frage des Geschlechts?"

durfte ich Frauen aus Ravensburg portraitieren.

Gemeinsam sind wir den Fragen nachgegangen:

Wer bin ich? Was macht mich aus? Wie möchte ich mich darstellen? Was möchte ich aussagen mit dem Foto?

Entstanden sind 14 sehr unterschiedliche Portraits, die ich hier auf meinem Blog zeigen werde.

Jede Frau hat uns auch ein paar Fragen beantwortet, die ihr hier lesen könnt.

Ich freue mich sehr über die Begegnungen und die tolle Zusammenarbeit mit den Frauen und dem Humpis Quartier.

Danke für euer Vertrauen und die Wertschätzung!

 

Vanessa Bachmann-Boscher

 

Engagement, Beruf, Ziele, Ideale ... (was ihr über mich wissen solltet):

Ich bin Wirtin - versuche jeden Tag aufs Neue die Menschen so zu nehmen, wie sie sind. Wenn es manchmal nicht klappt, versuche ich es am nächsten Tag nochmal.

Ich begegne allen Menschen mit Respekt & fordere diesen auch vehement ein.

Ideale sind für mich Prozesse, die einen sich immer wieder weiterentwickeln lassen z.B. durch äußere Einflüsse, verschiedene Lebenskonzepte & Abschnitte. Das eine Ideal gibt es für mich nicht, wir können nur darauf hinarbeiten.

Warum hast Du diese Inszenierung gewählt – Warum hast Du Dich genauso fotografieren lassen?

Öfter mal den Fokus auf etwas anderes richten, dann lernt man wieder Neues zu entdecken.

Was bedeutet für Dich „Geschlecht“ als Kategorie, wie definierst Du Dich (als Frau, oder auch nicht)?

Ich definiere mich als Frau - bin aber davon überzeugt, dass wir anfangen sollten uns alle als Mensch zu sehen. So wie wir sind. Einfach mit Haaren, Haut, Fingernägeln, Zähnen und Muskeln.

Unabhängig von gesellschaftlicher Stellung, Geschlecht, Gehalt oder Vorlieben. So würde es zu deutlich weniger Hervorhebung oder Ausgrenzung des Einzelnen kommen. Jeder Mensch sollte sich und vor allem sein Leben so gestalten dürfen, wie er das möchte, ohne aus dem „Raster“ zu fallen.

Möchtest Du den Besucher*Innen der Ausstellung etwas mitteilen?

Eine Frau muss lachen, immer gut drauf sein & einen Sinn für Humor haben (der darf aber nicht zu trocken oder gar derb sein). Sie muss den Haushalt schmeißen & bitte nebenher noch Karriere machen.
Sie darf nicht zu jung oder zu alt Kinder bekommen - absolutes Tabuthema: gar keine Kinder zu wollen. Wenn sie dann aber ein Kind hat, muss sie voll & ganz mit Haut & Haar das Mutterglück für jeden sichtbar leben. Sie muss zu Hause sein, aber natürlich trotzdem noch nebenher in ihrem Job weiterarbeiten & selber Geld verdienen.

Aber geht sie dann wirklich selber die Karriereleiter weiter, macht sie das nicht richtig mit dem „Mutter sein“.

Sie muss Mama, beste Freundin, Liebhaberin & Ehefrau, Karrierefrau & selber eine gute Tochter sein. Sie muss selbstbewusst, emanzipiert sein - darf aber keine Emanze sein. Und das alles komprimiert in einem Leben ... das ist ein Witz oder? Seht ihr mich lachen? ;)